Arbeitsrecht – Guter Rat ist nötig

wpid-678896_web_R_B_by_Susann-von-Wolffersdorff_pixelio.de_.jpg

Arbeitsrecht – Teil des Lebens eines jeden Arbeitnehmers- und Arbeitgebers

Das Arbeitsrecht ist wohl eines der Rechtsgebiete, welches für die Bürger die stärkste Relevanz besitzt. Fast jeder kommt einmal in die Lage sich mit der Materie des Arbeitsrechts auseinander setzen zu müssen, da das Arbeitsleben nun einmal zentraler Bestandteil des Lebens eines jeden Menschen ist. Dabei ist die Spannweite von möglichen Themen und Konflikten, die aus diesem Gebiet entspringen können, besonders groß. Auseinandersetzungen über die Rechtmäßigkeit einer Kündigung, Streitigkeiten über die Höhe einer etwaigen Abfindung oder Streitigkeiten, die sich aus der Anwendung des allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz und Fragen von Diskriminierungen ergeben sind allesamt an der Tagesordnung und finden tagtäglich statt. Zu beachten ist dabei, dass  sich nicht nur auf Seiten der Arbeitnehmer sondern auch auf Seiten von Arbeitgebern vielfältige Fragestellungen ergeben.

Mobbing und Diskriminierung

Aus Sicht von Arbeitnehmern hat gerade das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz eine hohe praktische Relevanz. Es zielt darauf ab Benachteiligung, die auf der Rasse, der ethnischen Herkunft, der Religion, dem Geschlecht, einer Behinderung, des Alters oder einer Weltanschauung oder der sexuellen Orientierung resultieren zu verhindern oder, falls schon geschehen, zu beseitigen. Sollten Menschen sich auf Basis einer dieser Gründe benachteiligt fühlen, so sollten sie dieser Vermutung unbedingt auch nachgehen und im Fall der Bestätigung, die ihnen zustehenden Schadensersatzansprüche geltend machen. Auch das sogenannte Mobbing stellt einen im professionellen Leben leider häufig vorkommenden Sachverhalt dar. Die Definition des Mobbings ist dabei eine offene, was dazu führt, dass es für Opfer von solchen Verhaltensweisen durchaus schwer sein wird, diese auch vor Gericht belegen zu können. Für Diskriminierungs- als auch Mobbingsachverhalte bietet es sich daher unbedingt an professionelle juristische Hilfe in AnsprUCh zu nehmen. Nur dann können Opfer die ihnen zustehender Ergebnisse erzielen.

Auch Arbeitnehmer benötigen professionellen Rat

Auf der anderen Seite kann es auch für Arbeitgeber zu kniffligen Situationen kommen, denn es wäre zu einfach zu behaupten, dass kritische Situationen in Bezug auf das Arbeitsrecht nur auf Seiten von Arbeitnehmern entstünden. So kann es zum Beispiel zu einer Situation kommen, in der ein Mitarbeiter über einen längeren Zeitraum nicht mehr  so mitarbeitet wie man es erwarten könnte oder wie man es von ihm in der Vergangenheit erlebt hatte. Seine Leistung ist nicht zufriedenstellend und der Arbeitgeber fragt sich natürlicherweise, ob es eine Möglichkeit gibt diesen Mitarbeiter zu kündigen. In der Tat ist eine Kündigung in einem solchem Fall nicht gerade einfach zu realisieren. Ein Arbeitnehmer schuldet nämlich in der Regel keinen bestimmten Erfolg. Basierend auf der Rechtsprechung  des Bundesarbeitsgerichts (BAG) erfüllt  ein Arbeitnehmer seine Pflichten dann, wenn er unter Berücksichtigung seiner persönlichen Leistungsfähigkeit seiner Arbeit nachkommt. Es ist somit nicht möglich einen Vergleich zu anderen Arbeitnehmern zu ziehen und festzuhalten, dass die Arbeitsleistung eines bestimmten Mitarbeiters unterhalb dieses Durchschnitts liegt, sondern vielmehr ist es wichtig, ob der Arbeitnehmer seine eigene individuelle Arbeitsleistungsfähigkeit deutlich unterschreitet. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, nämlich in dem Fall, dass die Leistung tatsächlich langfristig und sehr deutlich unterhalb des Durchschnitts liegt und dies im Ergebnis in Bezug auf die Art und die Schwere der Fehler zu fühlbaren Konsequenzen für den Betriebt führt. Solch ein Tatbestand könnte sich dann als Verletzung arbeitsvertraglicher Pflichten darstellen.

Guter Rat in Bezug auf arbeitsrechtliche Fragen ist unabdingbar

Genau wie bei den Beispielen zum Mobbing oder zur Diskriminierung von Arbeitnehmern zeigt sich aber auch hier, dass es auch für Arbeitnehmer zu hoch komplizierten und sehr dringenden Anliegen im Bereich des Arbeitsrechts kommen kann und das genau wie für einzelne Arbeitnehmer auch für den Arbeitgeber professionelle arbeitsrechtliche Beratung ein wichtiger Faktor darstellt. Sollten sie einen Anwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart benötigen um sich bezüglich eines Problems beraten zu lassen, so sollten sie nicht zögern, da es zum Beispiel im Falle von Ansprüchen, die sich aus Diskriminierung ergeben wichtig ist, diese innerhalb von 2 Monaten nach Kenntniserlangung schriftlich gegenüber dem Arbeitgeber vorzubringen. Mit der Einholung von gutem Rat sollten sie also nicht zu lange zögern.
Bild : © Susann von Wolffersdorff / pixelio.de

Powered by WordPress | Designed by: search engine optimization company | Thanks to seo service, seo companies and internet marketing company